J - TV ProductionHOT


  1. Technische & Rechtzeitige Bereitstellung Videobeweisanlage

    Die vom EBEL Live TV Partner hergestellte HD Schnittstelle der ERSTE BANK EISHOCKEYLIGA Torbeweiskameras müssen bei Eintreffen des technischen Personals des EBEL Live TV Partners bzw. dessen beauftragte Dienstleister (ca. 4 Std. vor Bully) aufgebaut und zur weiteren Verkabelung für den Aufbau zugänglich sein.

    Die ERSTE BANK EISHOCKEYLIGA bzw. der Hallenbetreiber, Verein oder ein von der ERSTE BANK EISHOCKEYLIGA beauftragtes Dienstleistungsunternehmen hat dafür zu sorgen, dass die für die Übertragung beigestellten Torbeweiskameras und die dazugehörige Technik in einwandfreiem, funktionstüchtigem Zustand sind. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, ist der EBEL Live TV Partner bzw. dessen beauftragte Dienstleister darüber rechtzeitig im Voraus (mindestens 3 Tage vor Übertragung) zu informieren, der Hallenbetreiber muss dann ausreichend „Eiszeit“ (mindestens 2,5h freie Eisfläche) für die Montage von Ersatzkameras zur Verfügung stellen. Zur Montage wird ein Steiger bzw. ein Scherenlift benötigt, die hierfür anfallenden Montage- und Personalkosten werden der ERSTE BANK EISHOCKEYLIGA weiter berechnet. 

  2. Organisation & Rechtzeitige Bereitstellung Podeste

    Sollte seitens des Hallenbetreibers weiteres Gerät (z.B. Podeste) beigestellt werden, muss auch dieses beim Eintreffen des technischen Personals des EBEL Live TV Partners bzw. dessen beauftragte Dienstleister bereits aufgebaut sein.

  3. Grundbeleuchtung für HDTV

    Der Hallenbetreiber hat HD taugliche Beleuchtung 2000 Lux (Empfindlichkeit bei 2000 Lux 3200 K, 89,9 % Reflexionsvermögen / Eisfläche, 1200 Lux / Zuschauerränge = horizontal gemessen!) zu sorgen. Die gleichmäßig ausgeleuchtete Fläche bezieht sich auf das Spielfeld und den Raum bis mind. 1,5 m über die Seitenbanden hinaus. Während der Auf- und Abbauzeiten muss genügend Arbeitsbeleuchtung an allen relevanten Stellen vorhanden sein.

  4. Scheiben Seitenbande

    Alle Scheiben die im direkten Blickwinkel einer Kamera liegen (z.B. bei Strafbänken und Spielerbänken) müssen in einwandfreiem Zustand sein und dürfen den Blick der Kamera nicht (z.B. durch starke Verschmutzung, Kratzer oder angebrachte Aufkleber) beeinträchtigen, besonderer Wert ist hierbei auf die Scheiben auf Höhe der jeweiligen Torlinien auf Seite der Führungskamera zu legen.

    Diese Scheiben sind nach dem Warm-Up der Teams vom Hallenpersonal nochmals zu reinigen.
  5. Signalübergabepunkt

    Sollte durch den EBEL Live TV Partner bzw. dessen beauftragte Dienstleister eine Übergabe des Sendesignals an die halleneigene Videoanlage (z.B. Videowürfel oder VIP – Raum) erfolgen, gilt das Heck des Ü-Wagens als Signalübergabepunkt. Die weitere Zuleitung sowie die Bearbeitung des Signals (z.B. Einfügen von Hallenlogos) muss über die hauseigene Technik und hauseigenes Personal erfolgen.

  6. Beschaffenheit Eisfläche

    Die Eisfläche muss gleichmäßig weiß sein.

  7. Fremdlichteinwerkung

    Es muss gewährleistet sein, dass sämtliche Außenfenster einer Halle, durch die Tageslicht eindringen kann, die Möglichkeit einer 100%igen Abdunkelung haben. Vorhandene Moving-Lights dürfen nur während der Drittelpausen eingesetzt werden.